Sunfire unterzeichnet gemeinsamen Brief an Präsidentin der Europäischen Kommission

Made in Europe

Dresden, 1. Juli 2024

Sunfire unterzeichnet gemeinsamen Brief an Präsidentin der Europäischen Kommission

20 Elektrolyseur-Hersteller und  darunter Sunfire, Nel Hydrogen, Siemens Energy und Thyssenkrupp Nucera, haben sich zusammengeschlossen, um den Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft in Europa zu unterstützen. Gemeinsam unterzeichneten sie einen Brief an die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula Von der Leyen. Der klare Appell: die Wiederherstellung fairer Wettbewerbsbedingungen und die Einführung von "Made in Europe"-Standards für die Branche.

Europa steht in einem globalen Wettbewerb um die Führungsrolle bei der Produktion sauberer Technologien. Derzeit bestehen erhebliche Unterschiede in der Höhe und Art der staatlichen Subventionen, was zu einem verzerrten Wettbewerb geführt hat. Um das Gleichgewicht und einen fairen Wettbewerb wiederherzustellen sowie die europäische Wertschöpfungskette zu unterstützen, setzen sich die Unternehmen daher geschlossen für die Einführung von Resilienzkriterien ein. Gemeinsam mit weiteren europäischen Herstellern spricht Sunfire sich dafür aus, die nächste Runde der EU-Wasserstoffbank konsequent an europäische Wertschöpfung zu koppeln und essentielle Bestandteile im Produktionsprozess von Elektrolyseuren zu schützen.

“Madame President, we call on you to implement the proposals made in the next round of the Hydrogen Bank. The rules of the EU Hydrogen Bank for the 2nd auction round provide a leading example! The time has come for a shift in European trade, competition and industrial policy. The EU needs to be bold and swift in implementing an industrial policy that is robust and resilient and supports the “Deal” in Green Deal. We strongly believe that Europe’s nascent renewable hydrogen sector and the electrolyser industry specifically must serve as the starting point for such an approach. It is now or never.“

Hinweis: Die konkreten Vorschläge der Branche zur Ausarbeitung der Kriterien werden im Positionspapier von Hydrogen Europe erläutert.