Kraftstoffe aus Sonnenenergie, CO2 und Wasser

sunfire verfügt über ein Verfahren zur effizienten Herstellung von Flüssigkraftstoffen (Benzin, Diesel, Kerosin, Methanol). Aus den Ausgangsstoffen Kohlenstoffdioxid (CO2) und Wasser (H2O) wird unter Nutzung regenerativ erzeugter Elektroenergie Synthesegas hergestellt, das in der anschließenden Synthese zu Kohlenwasserstoffen reagiert. Diese Kohlenwasserstoffe können mit verfügbarer Raffinerietechnik zu Kraftstoffen weiterverarbeitet werden.

sunfire plant, zur Herstellung des Synthesegases die effiziente Hochtemperatur-Dampfelektrolyse zu nutzen. Sie befindet sich derzeit noch in der Entwicklung und kann den Gesamtwirkungsgrad des Verfahrens um ca. 10% auf ca. 70% steigern, d.h. 70% der eingesetzten Elektroenergie finden sich im produzierten Kraftstoff (Heizwert) wieder.

sunfire kann bereits heute Power-to-Liquids – Anlagen unter Einsatz der verfügbaren Wasserelektrolyse bauen. Der Wirkungsgrad beträgt ca. 55%. Die Anlagen werden so aufgebaut, dass die zu entwickelnde Dampfelektrolyse nachgerüstet und dadurch die Effizienz gesteigert werden kann. Die Dampfelektrolyse wird ab 2016 verfügbar sein.

Bilfinger Industrial Technologies / sunfire – Informationsblatt

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – Förderprojekt “sunfire”

sunfire Fuel1 3-D Animation

Technische Daten

Output-Leistung:

250 kW bis mehrere MW, entsprechend

 

600 Liter/d bis mehrere Tausend Liter/d

Prozessdrücke:

max. 80 bar

Prozesstemperaturen:

max. 1.000 °C

Wirkungsgrad:

ca. 70 %

C-Ausnutzungsgrad:

min. 95 %

CO2-Emissionseinsparung gegenüber fossilem Kraftstoff

min. 85 %


Typische Einsatzbereiche/Nutzer
  • Bereitstellung von Flüssigkraftstoffen für Anwendungen, für die keine alternativen Antriebskonzepte verfügbar sind, z.B. Flugverkehr
  • Speicherung und Transport von erneuerbarer Elektroenergie aus Regionen fernab der Absatzmärkte (z.B. Wüstenstrom)
  • Raffinerien, zur Erneuerung der Rohstoffbasis
  • Produzenten und Nutzer von synthetischen Kohlenwasserstoffen (v.a. Wachse) & Designerkraftstoffen

Wesentliche Vorteile
  • Erneuerbarer, schwefelfreier sowie infrastruktur- und motorenkompatibler Flüssigkraftstoff
  • Möglichkeit zum Recyceln großer Mengen CO2 (Alternative zu CCS (Carbon Capture and Storage))
  • Frei von Biomasse, keine Konkurrenz um knappe Ressourcen
  • Einsatz zur Stromnetzstabilisierung möglich